Willkommen in der kleinen Welt des Yu
 



Willkommen in der kleinen Welt des Yu
  Startseite
  Archiv
  200 Fragen...
  Die Autorin
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/dasyu

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bankgeschäfte

Hallo meine Lieben

Tja... heute staunte ich nicht schlecht, als man mir meine Mastercard eingezogen hat. Erst war ich noch erstaunt, als nach dem Coiffeurbesuch das Zahlungsmittel streikte. Die ganze Zeit hiess es: Karte verweigert. Tja, dann dachte ich, versuche ich es mal am Automaten. Nichts da ... Karte reingeschoben, Pin eingetippt, den Restsaldo abgefragt und dann konnt plötzlich die Meldung: "Diese Karte wird eingezogen" ... wtf?! War das erste was ich dachte. Verdammte Scheisse! das zweite... und als ich etwa auf 280 oben war, hätte ich am liebsten der Bank angerufen und den armen ersten, der abnahm angeschrieen.
Leider musste ich erstmal Geld von meinem Ersparten holen, damit ich den Coiffeur bezahlen konnte. Also erstmal durch die Baustelle Bern gegurkt, Geld abgehoben (dieses Konto ist Gott sei Dank bei einer anderen Bank), zurückgegurkt und bezahlt.
Dann habe ich meiner bescheuerten Bank mal angerufen. Zum Glück war ich wieder auf 180 runter, was meiner Stimme eine gewisse schärfe verlieh. Ich fragte die zuständige Person am Telefon also höflich was das soll und dass es sich um ein offensichtliches Missverständnis handle. Sie hat die Sache abklärt und kam mit dem Hammer: Ich wäre seit sehr langer Zeit im Minus und hätte seit längerer Zeit keinen Lohn mehr darauf bezahlt bekommen. Ein Mahnschreiben liege im Postausgang (also noch nicht abgeschickt) und dann hat diese Person dumm gelacht. Okay, die Mahnung ist noch nicht draussen, also kann ich auch gar nicht wissen, was die Konsequenz meines überzogenen Kontos ist. Aber trotzdem mal frisch fröhlich meine Karte einziehen und so. Man hat ja sonst nichts zu tun.
Jetzt kommt hinzu, dass ich vielleicht seit einem halben Monat im Minus bin und ich mir zuvor noch nichts zuschulden habe kommen lassen. Und das ich keine Ahnung davon hatte, dass es anscheinend normal ist, dass man die Karte einzieht, wenn man einen halben Monat im Minus ist und keinen Lohn aufm Konto hat.
Wieder war ich auf 280... Ich habe der Person erklärt, dass ich sehr wohl Lohn auf dem Konto haben sollte und zwar heute! Lustigerweise ist dieser immer noch nicht drauf (und ich kann mir auch vorstellen wieso... die Bank kann ja noch ein Tag damit ein bisschen Geschäfte machen und so.... -.- ).
Sie hat sich am Ende dann noch bei mir Entschuldigt für das Versehen und meine Kritik sowie sämtliche Details notiert (zumindest hat sie davon gesprochen)

Auf jeden Fall ist diese Bank jetzt unten durch bei mir (vor allem kann ich jetzt bestimmt 2 Wochen auf meine neue Karte warten und holla die Waldfee, wie soll ich mir bitte das Essen finanzieren ohne flüssiges Geld?!). Ich werde das Konto auflösen.

Wie man unschwer erkennen konnte, habe ich (nicht ohne Grund) auf Namen verzichtet. Im Internet ist es immer noch was anderes, als Mund zu Mund Propaganda. Und auf eines kann sich diese Bank gefasst machen: Gutes werde ich in meinem Kollegenkreis nicht mehr sagen bzw. ich werde sie niemandem weiterempfehlen.
Ich will damit auch deutlich machen: Lasst euch von Banken nicht verarschen! Wenn die einmal Mist bauen, dann schaut zu, dass ihr zu einer geht, die positivere Rückmeldungen hat. Ihr seid der Kunde und Banken leben im Wettbewerb. Ihr seid nicht auf sie angewiesen und müsst euch nichts gefallen lassen. Die sind selber Schuld, wenn sie Fehler machen ... Und wenn sie Fehler machen, ist das ziemlich scheisse für euch!
Dasselbe gilt übrigens auch für Versicherungen!
1.10.07 19:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung